Stadtverkehr erweitert Angebot deutlich

26.11.2019

Der Friedrichshafener Stadtverkehr erweitert zum Fahrplanwechsel am 15. Dezember sein Angebot deutlich: Ailingen wird künftig von zwei weiteren Bus-Linien angefahren und damit unter der Woche von insgesamt sechs Stadtverkehrs-Linien mit bis zu sieben Fahrten pro Stunde und Richtung bedient. Vom Stadtbahnhof in Richtung Ailingen besteht dann ein 10-Minuten-Takt. Das Neubaugebiet im Bereich der Friedrichshafener Solarstadt und der Haldenberg in Ailingen profitieren ebenfalls von den Fahrplan-Neuerungen.

„Wir investieren viel in den Ausbau unserer Straßen-Infrastruktur. Daher ist es nur folgerichtig, auch das Stadtverkehrs-Angebot kontinuierlich zu erweitern“, erklärt Friedrichshafens Oberbürgermeister Andreas Brand. „Bei dem starken Angebot könnte man ja fast schon von einem eigenen Stadtverkehr für Ailingen sprechen. Wir freuen uns über die zusätzlichen Fahrten des Stadtverkehrs“, ergänzt Georg Schellinger, Ortsvorsteher von Ailingen, schmunzelnd.

Die neu eingeführte Linie 17 fährt montags bis freitags im Halbstundentakt zwischen Stadtbahnhof, ZF-Forum, Solarstraße und Ailingen. Dazu verkehrt die Linie 3, die bisher in der Albert-Maier-Straße endete, nun über Bunkhofen und Ittenhausen weiter bis nach Ailingen. „Vor allem Ailingerinnen und Ailinger, die in Friedrichshafen arbeiten, dürften sich über die Neuerungen freuen. Denn künftig gibt es von Ailingen Direktverbindungen zur ZF (FEZ, Forum, Werk 1 & 2), der Zeppelin GmbH, MTU und in die Häfler Innenstadt“, erklärt Stadtverkehrs-Chef Norbert Schültke.

null
Freuen sich über die neuen Bus-Linien für Ailingen (v.l.): Georg Schellinger, Ortsvorsteher Ailingen, Friedrichshafens Oberbürgermeister Andreas Brand und Stadtverkehrs-Chef Norbert Schültke

Leistung hat ihren Preis
Für die neue Verbindung werden zwei neue Hybrid-Busse eingesetzt. Der Stadtverkehr bietet werktags damit nicht nur den neuen 10-Minuten-Takt vom Stadtbahnhof nach Ailingen, sondern auch einen 15-Minuten-Takt zum Klinikum und darüber hinaus im Häfler Stadtgebiet fast flächendeckend Verbindungen im 30-Minuten-Takt. „Es ist mir ein großes Anliegen, dass der Stadtverkehr mit unserer Stadt mitwächst“, erklärt Oberbürgermeister Andreas Brand. Allerdings steigen damit maßgeblich auch die Kosten für die Stadtverkehrsgesellschaft: „Wir machen den Busverkehr dort noch attraktiver, wo er am meisten gebraucht und nachgefragt wird und lassen uns das zusätzlich einige Hunderttausend Euro pro Jahr kosten. Aber bereits nächstes Jahr erreichen wir den Defizitdeckel in Höhe von 2,6 Mio. Euro, den der Friedrichshafener Gemeinderat im Jahr 2002 festgelegt hat“, macht Geschäftsführer Schültke deutlich.

Erfolgsgeschichte Stadtverkehr
„Unser Fahrgastaufkommen konnten wir seit dem Jahr 2000 um mehr als 50% steigern – das sind über 1,3 Mio. Fahrgäste mehr“, so Schültke. 2018 beförderten die Stadtverkehrs-Silberpfeile über 3,9 Mio. Fahrgäste und legten dabei 1,6 Mio. Kilometer zwischen Friedrichshafen, Oberteurigen und Markdorf zurück. Täglich nutzen durchschnittlich 13.000 Fahrgäste die Busse der Stadtverkehrsgesellschaft. In einer 2017 durchgeführten Kundenzufriedenheitsstudie attestierten knapp 75% der 5.000 Befragten das Stadtverkehrs-Angebot als sehr gut, gut oder eher gut. „Auch unsere Digitalisierungsstrategie setzen wir konsequent um: WLAN und Informationsbildschirme in den Bussen, HandyTicket, eCard, Echtzeit-Fahrplanauskunft und dynamische Fahrgast-Informationssysteme (wie am Stadt- und Hafenbahnhof) schätzen unsere Kunden. Die Fahrgast-Informationssysteme wollen wir in den kommenden Jahren an immer mehr zentralen und stark frequentierten Haltestellen installieren“, erklärt der Silberpfeil-Chef.

Weitere Änderungen zum Fahrplanwechsel am 15.12.
Die Linie 1 (Ringverkehr nach Jettenhausen) bedient künftig statt der Haltestelle „Löwenunterführung“ den Hafenbahnhof. Der Hafenbahnhof wird dann auch von der Linie 8 (Richtung Kitzenwiese) angefahren. Der Messe-Express (bisher Linie 17) wird in Linie MX umbenannt und die Haltestelle „Meistershofener Straße“ wird zu „Sportpark“. Eine morgendliche Zusatzfahrt an Schultagen zwischen Manzell, Spaltenstein, Kluftern und Markdorf wird es mit der Linie 12 geben. „Wir haben zudem die Taktminuten und Fahrzeiten mehrerer Linien angepasst, um die Pünktlichkeit – gerade am Stadtbahnhof mit den vielen Umsteigeverbindungen – zu verbessern“, berichtet Schültke.

i
Die neuen Fahrpläne liegen ab Anfang Dezember in den Bussen und der Mobilitätszentrale im Stadtbahnhof aus und sind online auf www.stadtverkehr-fn.de abrufbar.

Zurück

Stadtverkehr Friedrichshafen GmbH

Mobilitätszentrale im Stadtbahnhof Friedrichshafen (Lageplan)

Öffnungszeiten:

Montag – Freitag:
8:00 – 18.30 Uhr

Samstag:
8:15 – 16:30 Uhr

Sonntag:
12:30 – 17:30 Uhr

Tel. 07541 31390
Montag – Freitag:
9:00 – 18:00 Uhr
info@stadtverkehr-fn.de

Abo online abschließen
Abo-Bestellschein